Die neue Version 12.2 von BAYERN BACKUP – powered by Asigra – bietet eine Vielzahl von Erweiterungen und neuen Features.

In diesem Artikel werde ich auf Neuerungen im Bereich des Virtual Disaster Recovery, kurz VDR, eingehen.

PHYSICAL TO VIRTUAL (P2V) KONVERTIERUNG IN EINEN ESXI HOST

Ein häufig geäußerter Wunsch war die P2V Konvertierung auch ohne das Vorhandensein von vCenter. Die Version 12.2 erlaubt Ihnen die Erstellung von virtuellen Kopien einer physikalischen Maschine in einen ESXi Host. Es ist hierfür kein vCenter mehr erforderlich! Im Falle eines Ausfalls der physikalischen Maschine ermöglicht dies nun auch die kostengünstige Aufrechterhaltung des Betriebs für Klein- oder Mittelstandsunternehmen, welche nicht in die vollständige vCenter Umgebung investiert haben.

PHYSICAL TO VIRTUAL (P2V) KONVERTIERUNG MIT THIN DISK PROVISIONING

Damit Sie die P2V Konvertierung wesentlich schneller und effektiver durchführen können, unterstützt Sie die Version 12.2 mit den Vorteilen von Thin Disk Provisioning. Hierdurch wird sichergestellt, dass die Größe der virtuellen Disk entsprechend der Datenmenge, die sie beinhaltet, erzeugt wird. Die Konvertierung erfolgt also ohne die übliche Bedingung, dass die virtuelle Diskgröße der physikalischen Diskgröße entsprechen muss (Thick Disk Provisioning). Der hierdurch eingesparte Plattenplatz resultiert in entsprechender Kostenersparnis.

PHYSICAL TO VIRTUAL (P2V) KONVERTIERUNG MIT DELTA-BLOCK DEDUPLIKATION

Wenn Sie eine lokale Kopie und gleichzeitig eine weitere Kopie in unseren Rechenzentren halten wollen, brauchen Sie sich keine weiteren Gedanken mehr über die Kosten hinsichtlich des benötigten Plattenplatzes mehr machen. Durch Festlegung der Anzahl von Generationen auf den Wert 1 wird sichergestellt, dass immer eine lokale und eine Kopie im Rechenzentrum verfügbar ist. Da der DS-Client die Daten beim Backup dedupliziert, werden nur geänderte Blöcke über das WAN transferiert und somit auf effizienteste Art Resourcen im Netzwerk und auf dem Storage eingespart.

VIRTUAL TO VIRTUAL (V2V) MIT WEITERER EFFIZIENTERER KONVERTIERUNG

Auch im Bereich V2V, also der Konvertierung, bzw. dem Kopieren (Cloning) vorhandener virtueller Maschinen, wurde in der Version 12.2 nachgelegt. Somit ist es nun möglich, virtuelle Kopien über ESXi Cluster zu verteilen, ohne dabei auf ein gemeinsames Storage angewiesen zu sein.