In fünf Schritten zum erfolgreichen und sicheren Cloud Backup

Regelmäßiges Backup der Unternehmensdaten – eine lästige und in vielen Unternehmen häufig nur „am Rande“ beachtete Tätigkeit, die allerdings sofort in den Mittelpunkt des Interesses rückt, wenn die IT streikt oder Daten gelöscht werden und sich das letzte Backup dann nicht – wie erhofft – einfach und schnell wieder einspielen lässt. Aus diesem Grund überlegen immer mehr Unternehmen, ob und wie sie den Bereich Backup bzw. Disaster Recovery am besten auslagern können.

Am Beispiel von BAYERN BACKUP möchten wir Ihnen im Folgenden kurz die einzelnen Schritte skizzieren, die für die erfolgreiche Umsetzung eines Cloud Backups erforderlich sind.

Schritt 1: Ist-Analyse der IT-Landschaft

Jede Cloud Backup-Implementierung ist einzigartig, denn sie hängt von den spezifischen Datenschutzanforderungen und der bestehenden IT-Landschaft des Unternehmens ab. Müssen Home Office-Arbeitsplätze eingebunden werden? Wie viele Laptops, Tablets oder Smartphones sind im Einsatz? Welche Datenformate sind zu speichern? Erst wenn diese Fragen geklärt sind, kann eine Backup-Strategie entwickelt werden, die die spezifischen Anforderungen des Unternehmens auch erfüllt.

Schritt 2: Erstellen einer Backup-Strategie

Die bereits bei Schritt 1 erwähnte Backup-Strategie klärt nicht nur, wann, was und wie abgespeichert wird, sie bietet auch die Grundlage für eine wirklich effiziente und damit auch kosteneffiziente Datensicherung. Viele Anbieter am Markt „locken“ mit günstigen Einstiegspreisen, in der Praxis zeigt sich dann aber häufig, dass diese günstigen Einstiegspreise rasch der Vergangenheit angehören, weil laufend zusätzlicher Speicherplatz benötigt wird. Mit einer vorher definierten Backup-Strategie kann der Speicherbedarf von Anfang an auf ein Minimum reduziert werden. Damit ist mittelfristig ein deutlich besseres Preis-/Leistungsverhältnis zu erzielen.

Schritt 3: Einrichten des Backup-Systems

Bevor das erste Backup durchgeführt werden kann, müssen natürlich die entsprechenden Clients oder Agenten im Unternehmensnetzwerk installiert werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Lösungen am Markt arbeitet BAYERN BACKUP als so genannte „agentenlose Lösung“, d.h. es benötigt lediglich einen einzigen Client im Firmennetz, um das gesamte Netz zu sichern. Vorteil dieses Ansatzes: Der Installations- und Wartungsaufwand ist minimal, die Belastung der CPU-Ressourcen ist gering und die sonst häufig als Angriffsfläche für Hackerangriffe von außen genutzten Software-Agents werden vermieden. Weitere Informationen zum Thema agentenloses Backup finden Sie im Download-Bereich.

Schritt 4: Initial Backup

Beim „initial backup“ werden dann die im Rahmen der Backup-Strategie festgelegten Firmendaten erstmals komplett in das Rechenzentrum des Cloud Backup-Providers übertragen. In der Regel erfolgt dieses erste Backup über eine WAN-Verbindung. Bei entsprechend großen Volumina ist es auch möglich, die Daten manuell per Datenträger in das Rechenzentrum zu übermitteln.

Wichtig ist dabei, dass die Daten vor der Übertragung verschlüsselt werden – und dies auch in der Folgezeit bleiben. Nur so kann ein Optimum an Datenschutz und Datensicherheit gewährleistet werden.

Schritt 5: Regelmäßiges Backup des Backupsatzes

Der im Rahmen der Ist-Analyse und Backup-Strategie festgelegte Backupsatz definiert die Dateien oder Datenbanken, die gesichert werden sollen. Dabei können Dateien und Datenbanken per Verzeichnis oder Dateityp einbezogen oder ausgeschlossen werden. Ziel ist es, aus Effizienz-, Zeit- und damit Kostengründen nur das zu sichern, was wirklich nötig ist.

Das Backup der Backupsätze findet in der Regel automatisiert und zeitgesteuert statt, kann aber natürlich auch jederzeit manuell von einem Mitarbeiter mit entsprechender Berechtigung gestartet werden.

Ein professioneller Cloud Backup-Provider überprüft die gesicherten Daten dabei regelmäßig im Rahmen von Datenkonsistenz- und Übertragungsprüfungen auf ihre Rücksicherbarkeit. Denn was nützt das schönste Backup, wenn es sich im Notfall dann nicht mehr einspielen lässt. Die „autonomic healing“-Funktion von BAYERN BACKUP überwacht darüber hinaus permanent die Datenkonsistenz auch nach der Speicherung im BAYERN BACKUP-Rechenzentrum

Fazit: Ein professionelles Cloud Backup erfordert zu Beginn etwas mehr an Aufwand und Vorbereitung, diese Arbeiten amortisieren sich aber in der Regel nach kurzer Zeit durch einen deutlich geringeren Aufwand. Darüber hinaus ist damit sichergestellt, dass regelmäßig die unternehmenskritischen Daten gesichert werden und im Notfall jederzeit innerhalb kürzester Zeit zurückgespielt werden können, um die Ausfallzeit im Unternehmen auf ein Minimum zu reduzieren.

BAYERN BACKUP – Professioneller Cloud Backup Service – Made in Germany

Mit BAYERN BACKUP bietet PROGTECH einen Cloud Backup-Service, der in allen drei Cloud-Betriebsformen – Public, Private, Hybrid – betrieben werden kann. Gemeinsam mit dem Kunden erarbeitet PROGTECH das für den Kundeneinsatz optimale Bereitstellungsmodell.

Geht es Ihnen darum, kostengünstig und schnell eine professionelle und leistungsfähige Backup-Lösung zu nutzen, ohne sich selbst um den Betrieb kümmern zu müssen, ist die Public Cloud-Variante sicher die optimale Alternative. Verfügen Sie dagegen bereits über eine bestehende IT-Infrastruktur und die für den Betrieb notwendigen Kapazitäten und Ressourcen oder handelt es sich bei Ihren Daten um besonders sensible Informationen, dann bietet Ihnen die BAYERN BACKUP private Cloud einen professionellen, leistungsfähigen und flexiblen Backup-Service, den Sie ab einer bestimmten Größenordnung – oder weil Sie an Ihre eigenen Kapazitäten stoßen – in das BAYERN BACKUP-Rechenzentrum auslagern können.

Der Betrieb von BAYERN BACKUP im Hybrid Cloud-Modell macht vor allem dann Sinn, wenn Sie aus Sicherheitsgründen eine Replikation Ihrer Daten in einem zweiten räumlich getrennten Rechenzentrum wünschen. Die Daten können dann einmal über die Public Cloud im PROGTECH-Rechenzentrum und ein zweites Mal in Ihrem Rechenzentrum gesichert werden.

Für maximalen Schutz der Daten: Cloud Service „Made in Germany“

Unabhängig vom gewählten Betriebsmodell können Sie als BAYERN BACKUP-Kunde sicher sein, dass Ihre Daten deutschen Boden nicht verlassen, selbst wenn Sie BAYERN BACKUP im Public Cloud-Modell nutzen. Alle BAYERN BACKUP-Daten werden auf Servern eines zertifizierten Rechenzentrums in Deutschland gespeichert. Damit können Sie sicher sein, dass Sie alle in Deutschland geltenden Vorschriften zu Datenschutz und Datensicherheit erfüllen. Darüber hinaus steht Ihnen als BAYERN BACKUP-Kunde – auch als Public Cloud-Kunde – ein in Deutschland ansässiger Service und Support zur Verfügung, der sich unverzüglich um alle Belange kümmert und Ihnen persönlich und nicht virtuell für Fragen zur Verfügung steht. Dies ist vor allem dann ein unerlässlicher Vorteil, wenn der „Fall der Fälle“ eintritt und verloren gegangene Daten wiederhergestellt werden müssen.

Weitere Informationen zu BAYERN BACKUP.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] eigenen Cloud Backup Services BAYERN BACKUP erläutert die Firma PROGTECH in einem Blogbeitrag die Vorgehensweise zur erfolgreichen Umsetzung eines Cloud Backups und schlägt dabei fünf Schritte […]

Kommentare sind deaktiviert.